top of page

Hitzewelle: Sind smarte Klimaanlagen die Lösung?


40°C tagsüber und auch nachts oft nicht unter 30°C - die aktuelle Hitzewelle lässt die ganze Welt an ihre Grenzen stoßen und bietet uns eine erste Vorschau auf die kommenden Jahrzehnte. Um der Hitze zumindest nachts für ein paar Stunden zu entkommen, gibt es oft nur eine Möglichkeit: eine Klimaanlage. Automation sorgt dafür, dass diese nicht zur Kostenfalle wird.


Temperaturen und Energiekosten steigen

In Zeiten steigender globaler Temperaturen und anhaltender Hitzewellen ist es genauso wichtig, die Kosten für Kühlung zu reduzieren, wie die Heizkosten zu senken. Durch den Klimawandel könnten sogar in traditionell kühleren Regionen die Kosten für Klimaanlagen bald die Heizkosten übertreffen. Aber es geht nicht nur um Energiekosten. Eine vereinfachte Steuerung und die Aufrechterhaltung einer gesunden Temperatur können unser Leben erheblich verbessern – und Hand in Hand mit Energieeinsparungen gehen.


Die Kühle im Inneren, die Hitze draußen halten

Wenn die Klimaanlage bei geöffneten Türen oder Fenstern betrieben wird, entweicht gekühlte Luft, während warme Außenluft eindringt. Dies führt dazu, dass die Klimaanlage mehr arbeiten muss, um die gewünschte Temperatur aufrechtzuerhalten und somit zu erhöhtem Energieverbrauch. Darüber hinaus garantiert das Schließen von Türen und Fenstern während des Betriebs der Klimaanlage eine bessere Luftzirkulation und effizientere Kühlung, was zu einem angenehmeren Raumklima führt. Diese Tatsache stellt bereits in Wohnhäusern ein erhebliches Problem dar und kann in gewerblichen Gebäuden, Hotels, Schulen usw. zur Energie-Katastrophe werden, sowohl in Bezug auf finanzielle Ausgaben als auch auf Umweltauswirkungen.


Die Lösung liegt in der Automatisierung. Der Einsatz von Loxone Tür- und Fensterkontakten in Verbindung mit der Klimaanlagensteuerung kann dieses Problem effektiv bekämpfen. Diese Sensoren erkennen, wenn Türen oder Fenster geöffnet sind und können die Klimaanlage automatisch ausschalten. Außerdem können Sie Benachrichtigungen über die Loxone App oder Ihr Loxone Audiosystem erhalten, um gegebenenfalls die Fenster oder Türen wieder zu schließen und weiter aktiv zu kühlen. Ein weiterer Faktor ist die Beschattung. Die intelligente Automatikbeschattung von Loxone sorgt bereits dafür, dass sich Räume weniger stark aufheizen. Somit muss die voll in die Gebäudeautomation integrierte Klimaanlage weniger lang laufen, um die Wunschtemperatur zu erreichen.


Präsenzgesteuert Energie sparen

In der Loxone App können ganz einfach Wunschtemperaturen eingestellt werden, die zu gewissen Tageszeiten erreicht werden sollen. Somit kann der Energieverbrauch optimiert und die Effizienz Ihrer Klimaanlage maximiert werden. Wenn Sie zu Hause sind, hält das System eine angenehme Temperatur und während Abwesenheitszeiten wechselt es in den Eco-Modus. Somit wird Energie gespart und für optimalen Komfort gesorgt, aber nur dann, wenn es auch wirklich notwendig ist.


Intelligente Steuerung ist die Zukunft – und Gegenwart

Mit der Loxone AC Control Air gehört die manuelle Steuerung von Klimaanlagen der Vergangenheit an. Die AC Control Air integriert Klimaanlagen führender Hersteller einfach, schnell und nahtlos in Ihre Haus- & Gebäudeautomation von Loxone. Dank vorgefertigter Logik und Plug-and-Play-Integration mit Klimageräten aller großen Hersteller wird die energieeffiziente und intelligente Klimaregelung so zugänglich wie noch nie.



Nicht nur intelligente Klimaanlagen können Energie sparen


Loxone verbindet alle Komponenten im intelligenten Gebäude. Zahlreiche offene Schnittstellen machen Loxone als Energiemanagement-System unendlich flexibel. Das ermöglicht ein weltweit einzigartiges, ganzheitliches Energiemanagement und eröffnet zahlreiche Energiesparpotentiale.

Unser Ansatz für intelligentes Energiemanagement besteht aus drei Schritten:

  1. Eigenbedürfnisse verstehen

  2. Grundstromverbrauch senken

  3. Energieverbrauch verlagern



54 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page